Verwendungsgebiete von ätherischen Ölen

Ätherische Öle sind eine großartige Errungenschaft. Dank Ätherischer Öle können wir auf verschiedenen Bereichen profitieren. Ätherische Öle sind sehr kostbar und kosten viel Geld – sind aber ihren Preis voll und ganz wert.

Ätherische Öle in Bio-Qualität sind umso teurer, aber auch wertvoller.

Wir stellen euch die wichtigsten und besten Wirkungsweisen von ätherischen Ölen vor!

Welche ätherischen Öle gibt es?

Es gibt viele ätherischen Öle online zu kaufen oder auch in verschiedenen Drogeriemärkten, in Reformhäusern, aber auch in der Apotheke. Die ätherischen Öle stecken von Natur aus in den jeweiligen Produkten drin – wenn man aber mehrere Tropfen von einem Produkt haben will, ist es einfacher sie sich zu bestellen oder anderweitig zu kaufen.

Dabei sollte man immer schauen, dass es sich um reine ätherische Öle Bio Qualität handelt. Denn das Bio-Gütesiegel ist immer ein Zeichen und ein Garant dafür, dass das Produkt nicht Schadstoffbelastet ist und keine Chemikalien eingesetzt wurden.

Unter anderem gibt es ätherische Öle in Lavendel, Nelke, Salbei, Eukalyptus, Teebaum, Kamille, Minze, Thymian, Zitrone und vieles mehr.

Wofür sind die einzelnen Öle gut?

Ätherische Öle können viele Anwendungsgebiete gleichzeitig abdecken. Zum Beispiel werden sie sehr gerne als Aromatherapie verwendet.

Hierzu ein kurzes Video:

Aber sie können auch helfen gegen verschiedene Krankheiten und Symptome zu wirken.

So haben Lavendel, Nelke, Salbei, Eukalyptus, Teebaum, Kamille und Zwiebel eine antibiotische desinfizierende Wirkung.

Bei Verdauungsbeschwerden sind hingegen Kümmel, Majoran und Zimt eine gute wahl.

Gegen Erkältungen solltet ihr euch ein ätherisches Öl mit Eukalyptus, Fichte oder Minze zulegen.

Bei Husten seid ihr mit Thymian, Muskat, Pfefferminz, Thuja und Zitrone gut beraten.

Braucht ihr eine schmerzstillende Wirkung bei ätherischen Ölen, raten wir euch zu Pfefferminze, Kamille, Cajeput, Bergamotte oder Geranium.

Wenn ihr eine krampflösende Wirkung braucht, seid ihr mit Lavendel, Melisse und Ylang-Ylang auf der sicheren Seite.

Rose, Lavendel und Benzoe sind sehr gut für die Haut.

Und wer auf der Suche nach einem natürlichen Mückenschutz ist, sollte es mit Citronella, Teebaumöl oder Eukalyptus versuchen.

Aber nicht nur der Körper ist dankbar für die Anwendung von ätherischen Ölen. Auch der Geist kann davon profitieren. Denn die einzelnen Düfte haben unterschiedliche Wirkungen auf unser Gemüt.

Wer sich unbedingt beruhigen möchte, sollte ein ätherisches Öl mit Thymian, Citronella, Muskatnuss, Fichtennadeln oder Rosmarin benutzen.

Ein stimmungsaufhellendes Öl wäre beispielsweise Rose, Neroli, Geranium, Lemongrass und Mandarine.

Wer die Rezeptoren aktivieren und schnell wach werden möchte, sollte Fichtennadel, Thymian, Muskatnuss, Citronella oder Rosmarin verwenden.

Man möchte den Partner ein wenig in Stimmung bringen, neben den vielen romantischen Details drum herum? Dann können die Düfte Sandelholz, Patschuli oder Rose helfen.

Wer öfter unter Konzentrationsschwäche leidet, kann mit Cajegut, Lemongrass, Rosmarin oder Eukalyptus dem Problem entgegenwirken.

Wie kann man die ätherischen Öle nutzen?

Es gibt viele verschiedene Wege die ätherischen Öle zu nutzen. Hier eine Auflistung unterschiedlicher Nutzungsgebiete.

Auf die Haut

Ihr könnt die Öle (sofern keine allergischen Reaktionen zu erwarten sind), direkt auf die Haut auftragen und sie entweder zur Huapflege, als Balsam oder als Massageöl verwenden. Hierbei ist nur Vorsicht geboten, dass man das Öl nicht in die Augen bekommt und nicht das falsche Öl auf Wunden aufträgt, da es sonst sehr schmerzhaft wird und brennt.

Allerdings ist hierbei empfohlen nicht das pure Öl in großen Mengen auf die Haut zu geben, sondern es mit etwas Wasser oder in eine hautpflegende Creme zu mischen.

Inhalation

Gegen Husten helfen die oben genannten ätherischen Öle besonders, wenn man sie in Form einer Inhalation anwendet. Dazu kann man sich entweder ein dafür vorgesehenes Inhalationsgerät kaufen, oder man macht es ganz altmodisch mit heißem Wasser im Topf und einem Handtuch.

Badezusatz

Bei Erkältung und Husten, sowie in anderen Situationen ist ätherisches Öl genau das Richtige, um ein Bad aufzuwerten. Durch die ätherischen Öle und das heiße Wasser, ist die Wirkung verstärkt und man kann viel besser entspannen.

Mundspülung

Einige ätherische Öle eignen sich hervorragend zur Mundspülung. Neben dem Vorteil eines besseren Atems, können sie zudem bei Zahnschmerzen und Zahnproblemen helfen, das Zahnfleisch schützen und den Belag von der Zunge entfernen. Hierfür sind Minze, Pfefferminze, Zitrone und Teebaumöl besonders gut geeignet.

Duftlampen und Raumbedufter

Wer den angenehmen Geruch in der Wohnung braucht, zum Beispiel während der Arbeit, beim Saubermachen oder bei anderen Tätigkeiten, kann ein paar Tropfen der ätherischen Öle in einem Raumbedufter oder in eine Duftlampe geben. Meist handelt es sich aus einem kleinen Gestell aus Keramik, in dessen Mitte unterhalb ein Teelicht eingesetzt wird. Oben in die Wölbung kommt das ätherische Öl hinein, das durch die Hitze von unten langsam verdunstet und den Duft im ganzen Raum verströmt. Diese Gestelle gibt es auch mit Glas,m Metall und vielen anderen Formen.

Aufguss in der Sauna

Wer eine eigene Sauna hat oder Freunde hat, die eine eigene Sauna besitzen, kann ein paar Tropfen der ätherischen Öle als Saunaaufguss verwenden. Genau so wie beim Raumbedufter verdunstet die Feuchtigkeit des Öls und der ätherische Duft verteilt sich in der gesamten Sauna. Durch die entspannende Wirkung in der Sauna, kann man die entsprechende Wirkung des Öls deutlich verstärken.

Innerliche Anwendung

Damit die oben genannten Öle gegen Verdauungsbeschwerden helfen, müssen sie oral eingenommen werden. Das heißt, man nimmt die Tropfen in ein Glas Wasser oder direkt auf die Zunge und schluckt sie hinunter.

Welche Erfahrungen habt ihr mit ätherischen Ölen?

Welche Erfahrungen habt ihr mit ätherischen Ölen gemacht? Habt ihr schon mal ätherische Öle benutzt und wenn ja, welche? Habt ihr das eine oder andere Lieblingsöl und wie verwendet ihr es am liebsten? Kennt ihr noch weitere Anwendungsmöglichkeiten für ätherische Öle? Was ist euer Lieblingsduft und wo kauft ihr eure ätherischen Öle?

Schreibt einen Kommentar mit euren Erfahrungen und Ideen zu dem Thema. Wir wünschen euch beste Gesundheit und von Herzen alles Gute.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.