Eigeninitiative

Für gewöhnlich sucht man sich unmittelbar nach der Schule einen Ausbildungsplatz für den Beruf aus, den man am liebsten ausüben möchte und das bis zu seiner Rente. Wenn man diese Ausbildung abgeschlossen hat, dann geht man arbeiten und viele Jahre später geht man in Rente. Es kann auch mal vorkommen, dass sich das Interessensfeld ändert und man plötzlich einen ganz anderen Beruf ausüben möchte, das stellt man oftmals sogar im Laufe der Ausbildung fest, aber das kann man vorher nicht wissen und so wechselt man den Ausbildungsplatz oder den Arbeitgeber. Doch nicht selten ist es in der heutigen Zeit so, dass man nicht einmal mehr einen freien Ausbildungsplatz findet, oder man ständig Absagen erhält, ebenso kann man die Ausbildung beendet haben und sogar ein gutes Zeugnis hervor bringen und trotzdem ist man danach arbeitslos. Dann gibt es aber noch die Sorte Menschen, die keine Lust haben von anderen Befehle entgegen zu nehmen, sie möchten lieber ihr eigenes Ding machen und ihr eigener Chef sein.

Das hat natürlich jede Menge Vorteile, ein Vorteil ist zum Beispiel die Flexibilität, die man man mit einem normalen Arbeitsplatz gar nicht haben würde. Das macht schon viel aus, ob man morgens um sechs Uhr morgens aufstehen muss, oder ob man bis sieben oder acht liegen bleiben kann. Gerade für diejenigen, die eine Arbeit machen wollen, bei der sie nicht einmal ihr Haus bzw. ihre Wohnung verlassen müssen, weil sie im Internet arbeiten, hat es den Vorteil dass sie sowohl Fahrtzeit sparen, als auch die Kosten für öffentliche Verkehrsmittel oder auch das Auto. Außerdem muss man sich nicht irgendwelchen irrsinigen Regelungen beugen, bei dem man mehr Zeit für bürokratischen Unfug verschwendet, weil der Chef das so will, sondern kann effektiv und ohne nervige Chefentscheidungen arbeiten. Außerdem muss man sich nicht mit Kollegen abfinden oder sich mit schlechtem Kantinenessen arrangieren, weil man zu Hause seine Ruhe hat und sein Essen selbst kochen kann.

Allerdings hat es auch ein paar Schwierigkeiten, zum Beispiel muss man erst einmal einen Gewerbeschein haben und muss danach natürlich auch eine Steuererklärung abgeben. Nun muss man sich selbst um alles kümmern und wird oft feststellen, wie hoch die Steuern jetzt anfallen, das ist manchmal doch ganz schön ordentlich. Wenn man jedoch eine Zypern Firma besitzt und sein Geld dort versteuern lässt, hat man letzten Endes mehr Geld übrig. Bei einigen Angeboten kann man sogar die Option wahrnehmen, dass andere sich um die Steuererklärung kümmern, was Zeit und Nerven spart.

Letztendlich bleibt auch noch die Frage offen, ob es sich lohnt seine eigene Firma zu eröffnen, denn nicht jeder ist dem Stress gewachsen und andere brauchen doch eine Anleitung, um wirklich effizient arbeiten zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.