10 Dinge, die du über das Sparen wissen solltest

Geld sparen gehört bei viele Menschen zum täglichen Programm. Nicht, weil sie wollen, sondern weil sie müssen. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie arm wie eine Kirchenmaus sind und jeden Euro zig mal umdrehen müssen, oder ob sie nur ein wenig Geld sparen müssen, um sich etwas bestimmtes leisten zu können.

Es gibt zu den Themen Geld und Sparen Meinungen aller Art. So zum Beispiel Tipps, wie man Wasser mehrmals verwendet, wie man günstig Kleidung kauft oder dass sich sparen nicht lohnen würde.

Aber Geld sparen lohnt sich, vor allem, wenn man nicht viel Geld zum Leben hat, aber regelmäßig seine Ausgaben hat. Aber wie spart man richtig? Darum soll es hier und heute gehen.

Erstens: Vorsicht vor Milchmädchenrechnung

Oftmals ist es so, dass man sich im Kopf etwas zusammenrechnet und daraus meint viel Geld zu sparen. Aber wenn man es dann mal richtig ausrechnet, stellt man fest, dass man mehr Geld ausgegeben hat. Zum Beispiel bei einem Hausbau oder anderen Dingen.

Bevor man also Hals über Kopf anfängt etwas zu machen, sollte man es im Vorfeld richtig eruieren.

Zweitens: Geldsparen durch Mehrkauf ist nicht unbedingt Geldsparen

Gerade bei Chips, Schokolade und Keksen meint man viel Geld zu sparen, wenn man man die große Packung kauft. Dabei ist das nicht zwangsläufig günstiger, man muss den Kilo-Preis berechnen und in vielen Fällen zeigt sich nur, dass es genauso viel kostet, wie das kleine Produkt, nur dass man höchstwahrscheinlich dazu verleitet ist mehr zu essen, als wenn man es nicht gekauft hätte.

Drittens: Du sparst nicht bei den falschen Konditionen

Bei Handy, Telefon und Internet kann man viel Geld sparen, wenn man den Vertragspartner kündigt und zu einem anderen wechselt. Das Gleiche gilt auch für die Versicherungen aller Art und Leistungen, die man bei einigen Dienstleistern bekommt. Sicherlich ist ein Wechsel sinnvoll, wenn man für die gleichen Konditionen weniger zahlen muss. Aber viele überprüfen es nicht genau genug und zahlen dann für verschiedene wichtige Zusätze extra.

Oder sie buchen ohne es zu wissen, die falschen Konditionen, wodurch das was sie wollen und das was sie bekommen nicht mehr im Einklang ist.

Viertens: Qualität hat ihren Preis

Bei manchen Dingen achten viele Menschen überhaupt nicht auf den Preis und die Qualität, die das Produkt haben muss. Wer richtig nachdenkt und sich ein wenig mit den Dingen auseinander setzt, der sollte wissen, was er bezahlen muss, um ein Produkt von guter Qualität zu bekommen. Aber es gibt viele Menschen, die mittlerweile auf gar nichts achten, sondern stattdessen einfach nur zusehen, dass das, was sie kaufen günstig ist.

Dieses Qualitätsbewusstsein ist bei manchen Menschen gar nicht vorhanden, weswegen sie es für ein Schnäppchen halten 5 Euro für 3 hauchdünne Shirts zu bezahlen, die bereits nach der ersten Wäsche Löcher haben oder an der Naht aufgehen.

Fünftens: Zeitsparen und Geldsparen sind nicht das Gleiche

Manche Menschen, die lange und viel lernen oder arbeiten wollen (oder müssen), nehmen sich vor, dass sie nicht so lange in der Küche stehen wollen, denn Zeit ist ja bekanntlich Geld. Aber die Speisen, mit denen sie dann Zeit (und damit bekanntlich Geld) sparen möchten, sind Fertiggerichte, die in der Regel teurer sind, als wenn man das gleiche Gericht frisch gekocht hätte. Man hätte genauso gut Zeit sparen können, indem man das Essen bereits am Morgen (oder am Vorabend) vorbereitet hätte, dann wäre man gesünder, genauso preiswert und lecker davon gekommen.

Sechstens: Du musst angenehm sparen

Wenn du Geld sparen willst, dann ist es zwar wichtig, dass du dir gute Sparmethoden überlegst, bei denen ordentlich was zusammen kommt und bei denen es sich richtig lohnt. Aber genauso ist es wichtig, dass du beim Sparen es dir angenehm machst. Wenn du an jeder Ecke und jedem Ende sparen musst und dir dein Sparplan wie ein Gefängnis vorkommt, dann wirst du es nicht lange durchhalten.

Siebtens: Sparen mit Gutscheinen und Punkten

Viele Geschäfte und Dienstleister bieten Gutscheine und Punktesysteme an, mit denen man auf Dauer nicht nur schöne Geschenke bekommen, sondern auch auf anderem Weg sparen kann. Nehmen wir das Payback System. Da gehst du regelmäßig in Geschäften wie Globus, Kaufland oder Real einkaufen und bekommst bei einem Einkauf 100 Euro 200 Punkte geschenkt.

Auf der Webseite von Payback kannst du sehen, in was du deine Punkte eintauschen kannst. Beispielsweise für einen Flug innerhalb Europas 11.000 Punkte (nur eine Strecke). Oder du kannst dadurch einen Einkauf sparen.

Achtens: Feste Budgets

Lege dir beim Sparen feste Budgets fest. Zum Beispiel jeden Monat 150 Euro. Dadurch sparst du nicht „irgendwie Pi mal Daumen“, sondern hast jeden Monat einen festen Betrag. Achte dabei auf all deine Einnahmen und Ausgaben, sowie die Dinge, für die du regelmäßig sparen musst, wie etwa für die eine oder andere Impfung beim Tierarzt, den Friseurbesuch oder die neue Kleidung für die Kinder.

Neuntens: Klare Linie

Deine Sparmethoden sollten eine klare Linie haben. Zum Beispiel, dass du dir für einen Euro keinen 20er-Schein anreißt oder dass du nicht mit der Karte bezahlst.

Erschaffe dir ein sinnvolles und machbares System, mit dem du leben kannst und halte dich daran.

Zehntens: Preise vergleichen

Vergleiche deine Preise stets und immer – sowohl bei den unterschiedlichen Anbietern, den Geschäften und zum Teil solltest du einen Blick ins Ausland werfen. Zuweilen sind Produkte über Amazon England oder Amazon Frankreich günstiger, als über Amazon.de. Wichtig ist es hierbei, dass du auf die Versandkosten achtest, und keinen Billigkram aus Asien kaufst.

Wie sparst du Geld?

Wie hast du bislang Geld gespart und wie viel Mühe hast du dir dabei gegeben? Was waren deine Methoden und wie erfolgreich hast du sie angewandt? Erzähl in den Kommentaren von deinen Erfahrungen und teile den Beitrag auf Facebook.

Wir wünschen dir einen erfolgreichen und gesunden Tag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.