Inbound, Outbound, Outsourcing und Franchise – was ist das?

Outsourcing und Franchise

Es gibt viele Begriffe bei Jobangeboten und bei Arbeitsmöglichkeiten, die man bei den Jobangeboten liest, aber sie sind nicht immer verständlich. Aber diese Worte sind wichtig, denn sie haben eine bestimmte Bedeutung. Daher haben wir uns die Mühe gemacht ein paar der wichtigen Begriffe raus zu suchen und sie zu erklären, damit ihr wisst womit ihr es zu tun habt.

Outsourcing

Outsourcing bezeichnet die Auslagerung von Arbeit. Ihr müsst euch das so vorstellen: Ein Unternehmen (nehmen wir eine Produktionsfirma) hat verschiedene Abteilungen. Diese hat unter anderem Abteilungen wie Produktion, Marketing und Vertrieb, sowie viele Unterabteilungen. Bei einem großen Unternehmen gibt es viele gute Gründe Outsourcing zu betreiben. Sie wenden sich dann an eine IT Outsourcing Agentur oder wenden sich an ein Callcenter und übertragen ihnen die Arbeit, die sie nicht intern besetzen möchten.

Was sind die Gründe für Outsourcing?

Outsourcing ist meist eine kostengünstige Option für große Firmen, die bestimmte Abteilungen nicht regelmäßig brauchen. So kann man diese Hilfe für die Firma immer noch bekommen, ohne monatlich und Jahr für Jahr jemanden dafür zu bezahlen. Gerade in Abteilungen, die man nicht immerzu braucht, ist das Outsourcing eine gute Option dem Unternehmen eine Hilfe zukommen zu  lassen, ohne eine eigene Abteilung innerhalb der Firma zu haben.

Diese Outsourcing-Agenturen haben den Vorteil, dass man sie tatsächlich nur für die Zeit bezahlt, in der sie gebraucht werden und die Agentur bei Fehlern zur Rechenschaft gezogen werden kann – wobei natürlich auch die Agenturen ihre Mitarbeiter mit bestem Wissen und Gewissen aussucht.

Auf diese Wiese wird die Wirtschaft angekurbelt und spart sich gleichzeitig das Geld, was man für eine Abteilung ausgegeben hätte (was nur ab und an gebraucht wird).

Franchise

Franchise bezeichnet eine Vertriebsform im Einzelhandel, bei der ein Unternehmen lizensierte Produkte verkaufen kann. Dies gilt zum Beispiel bei Subway Sandwiches. Hierbei bittet man um die Lizenz die Waren anzubieten und muss die Sandwiches genau so verkaufen, wie sie in jedem Subway erhältlich sind. Die gleiche Qualitätspolitik funktioniert auch bei anderen Fast-Food Ketten wie Nordsee, Mc Donald’s, Burgerking, Kentucky Fried Chicken, Pizza Hut und anderen Franchise-Unternehmen.

Was ist das Wichtigste?

Das allerwichtigste bei Franchise-Unternehmen ist, dass das Produkt die gleiche Qualität beziehungsweise den gleichen Geschmack hat, wie bei allen anderen Unternehmen. Das ist nämlich der Grund, dass dem Kunden bei dem Erblicken des Logos immer wieder das Wasser im Mund zusammen läuft, weil er weiß, was ihn dort erwartet.

Wenn ihr an ein Produkt aus einer der Fast Food Ketten denkt, dann habt ihr nicht nur ein Bild, sondern auch einen besonderen Geschmack im Kopf. Das Essen muss immer die gleiche Qualität haben, damit die Kunden mit Freude zu jedem anderen Restaurant der gleichen Kette fahren.

Der Vorteil an Franchise?

Wenn man sich für ein Franchise-Unternehmen entscheidet und für Subways Sandwiches macht, für McDonald’s die Burger brät oder für Backwerk die Brötchen schmiert, hat man den Vorteil, dass alle Gerichte und die Koch-Methoden komplett vorgeschrieben sind. Es ist genau festgelegt welches Gericht wie zubereitet wird.

Wie lange sind die Pommes in der Fritteuse? Wie lange kommt das Brot in den Ofen? Wie ist die Reihenfolge der Zutaten für den Lachs-Bagel?

Vorteilhaft ist zudem, dass die Produkte sich bereits bewährt haben und man daher (sofern man die richtige Location genommen hat) entsprechend großen Erfolg damit erzielen kann.

Der Nachteil an Franchise?

Es ist cool, wenn die Produkte sich bewährt haben und man weiß wie man sie zubereiten muss, damit sie so schmecken, wie bei anderen Fastfood-Ketten. Aber es ist nicht gut, wenn man ein kreativer Mensch ist, seinen eigenen Weg gehen will und sich dann an ein Franchise Konzept bindet. Denn auch wenn man selbst coole Ideen hat und seine Produktpalette mit passenden Waren erweitern möchte, darf man es nicht.

Schließlich bedeutet Franchise, dass man in jedem Restaurant dieser Kette die gleichen Produkte bekommt. Wenn man zu einem McDonalds fährt, dann gibt es den Cheeseburger, den Hamburger, den Big Mac und vieles mehr. Alle diese Burger haben eine bestimmte Zutatenliste und eine Reihenfolge, in der sie zusammen getan werden. Auch wenn es passend wäre, einen Double Fish oder Big Chicken anzubieten, ist es dem Franchise-Mitglied nicht gestattet seine Produktpalette zu ändern, abzuwandeln oder auch nur ein Produkt hinzuzufügen. Das Gilt natürlich auch für Getränke, Desserts, Snacks und Beilagen.

Wer sich  mit seinen Rezepten selbst verwirklichen will, ist mit dem Franchise-Business an der falschen Adresse. 

Inbound und Outbound

Diese beiden Begriffe findet man unter anderem bei Callcentern. Aber was genau hat das zu bedeuten?

Outbound: Wer bei einem Callcenter im Outbound arbeitet, muss die Kunden von dem Callcenter aus anrufen und versuchen ihnen ein Produkt oder einen Service anzubieten. Das sind diese Anrufe, von denen viele von uns genervt sind, weil die Menschen zum Teil zu unverschämten Zeiten anrufen oder genau dann, wenn man ohnehin viel zu tun hat. Vor allem ausländische Nummern machen uns misstrauisch.

Inbound: Mitarbeiter im Inbound haben es leichter als die Mitarbeiter, die für den Outbound zuständig sind. Denn anders als beim Outbound, muss man nicht versuchen Kunden zu erreichen und ihnen etwas zu verkaufen. Beim Inbound rufen die Kunden von sich an, weil sie eine Frage haben, etwas Kaufen möchten oder mit einem Problem zu einem kommen. In diesem Fall ist die Erfolgsquote beim Abschluss oder bei der Hilfe von Problemen bedeutend größer als beim Outbound.

Wie denkt ihr über diese Methoden?

Welche der oben genannten Methoden kanntet ihr schon? Mit welchen hattet ihr zu tun? Was spricht euch am meisten an und welche Methode gefällt euch überhaupt nicht? Was könntet ihr euch vorstellen zu machen und was wäre so gar nicht euer Fall? Kennt ihr vielleicht jemanden, der eine oder mehrere der oben genannten Variationen kennen gelernt hat oder selbst praktiziert?

Hinterlasst einen Kommentar mit euren Meinungen, Ansichten, Erfahrungen und Geschichten zu diesem Thema und teilt den Beitrag mit euren Freunden und der Familie auf Facebook, wenn ihr denkt, dass sie das lesen sollten. Zudem könnt ihr den Artikel positiv bewerten, wenn er euch gefallen hat und wir freuen uns über euer Feedback.

Wir wünschen euch finanziell, wie auch beruflich nur das allerbeste. Viel Glück, viel Erfolg und bleibt gesund!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.