Warum Fleischersatz, wenn man auch normales Fleisch essen kann?

Berlin ist gefühlt voll mit Vegetariern und Veganern, aber warum essen die alle Fleischersatz?

Was zum Henker ist mit diesen Vegetariern und diesen gottverdammten Veganern eigentlich los? Es gibt unzählige Fleischsorten im Supermarkt, Rind, Schwein, Lamm, Huhn, Pute, Ente und auch haufenweise Fischsorten, warum entscheidet man sich dagegen und ernährt sich nur noch von Hasenfutter? Und jetzt kommt noch die Härte: Wenn man sich schon gegen diese ganzen Sachen entscheidet, dann sucht man sich doch keinen Fleischersatz, oder etwa nicht?

Dann werden Produkte wie Seitan, Tofu und Quinoa (was verflucht noch eins ist das überhaupt?) gekauft und so zubereitet, dass es wie Fleisch schmecken soll? Ich denke man verzichtet ganz auf Tierfleisch und Veganer zusätzlich auf Tierprodukte, damit sie ein gutes Gewissen haben können, warum versuchen sie dann etwas zu kochen, was dann doch wie Fleisch schmeckt? Ist das nicht irgendwie scheinheilig?

Für mich schwingt da jedenfalls eine gehörige Portion Doppelmoral mit und am meisten hasse ich diese Vegetarier und Veganer, die anderen Menschen sagen wollen was sie zu essen haben! Ich werde nicht auf mein Fleisch verzichten, egal was mir die Leute alle einreden wollen und ich werde auch sicher nicht auf Milch und Milchprodukte verzichten, nur weil irgendwer meint, dass man dem Tier damit schadet. Wie soll man denn einer Kuh schaden, wenn man ihr die Milch abnimmt? Ist es nicht so, dass die Milch raus muss? Und wie ist es mit den Hühnern, die ihre Eier legen. Inwiefern wird so ein Ei oder das Huhn gequält? Man schneidet die Viecher ja nicht selbst auf und pult die Eier raus!

Wenn man gegen die Käfighaltung ist und gegen schlechte Behandlung gegen Tiere, dann reichen doch Landeier und Bio-Eier, oder etwa nicht?

Kommentare erwünscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.