England – Frankreich 2:0
Tore: Turnham (14.) Seal (36.)

Im kleinen Finale stand mit den Engländern ein Team, das viele vor der EM für das Finale um den Titel auf dem Zettel hatten. Mehr als unglücklich scheiterte das Team von Trainer Jon Pugh allerdings im Halbfinale gegen Spanien. Nach 2:1 Führung erzielten die Spieler von der Insel Sekunden vor Schluss ein Eigentor und mussten so ins Entscheidungsschießen, welches sie verloren. In der 13. Spielminute ein Schuss von Labarre aus dem Nichts. Der englische Schlussmann konnte den Ball aus der linken unteren Ecke des Tores fischen. Die Antwort der Engländer auf kam im direkten Anschluss. In der 14. Spielminute erzielte Turnham aus zentraler Postion das 1:0 für seine Fünf. Bis in weite Teile der zweiten Halbzeit plätscherte die Partie vor sich hin. Frankreich konnte in der Offensive für wenig Druck sorgen und so machte Keryn Seal nach schönem Sololauf den Sack zu (36.). Danach passierte nichts mehr, sodass die Engländer sich den Platz auf dem Treppchen sichern konnten.

England: Dylan Malpas, Keryn Seal, Robin Williams, Roy Turnham, Nathan Edge, Owen Cambridge, Dan English, Brandon Colemar, Darren Harris, Dan James, Trainer/Guide: Jonathan Pugh, Adam Bendall

Frankreich: Julien Royer, Valentin Le Bomin, Yvan Wouandji, David Labarre, Fabrice Morgado, Martin Baron, Gael Riviere, Hakim Arezki, Reromz Penisson, Trainer: Samir Gassama