Rumänien – Georgien 3:1 (3:1)
Tore: Kovacs (11.), Botez (12., 15.), Basilashvili (19.)

Der zweite Freitag war bei der EM der erste Tag der Platzierungen. Im Ersten Spiel standen sich zum sportlichen Wettstreit um Platz 9 die Mannschaften von Rumänien und Georgien gegenüber. Die Georgier erwischten den besseren Start für sich, konnten aus ihrer Überlegenheit allerdings kein Kapital schlagen. Anderes die Rumänen: In der 11. Spielminute konnten sie durch ein Tor von Kovacs in Führung gehen und legten in der 12. Spielminute durch Botez direkt zum 2:0 nach. Durch Verletzungspech für die Georgier sahen die Zuschauer im Stadion am Anhalter Bahnhof ein schon aus der Vorrunde bekanntes Bild. Ab Minute 15 spielte das Team mit nur noch drei Feldspielern. Adrian Botez nutze diese Unterzahl und netzte in der gleichen Minute zum 3:0 ein. Die Georgier gaben sich nicht auf, Basilashvili erzielte den 3:1 Anschlusstreffer. In Halbzeit zwei konnte keines der Teams Treffer verbuchen und so lautete auch der Endstand vor der anschließenden ersten Medaillen-Übergabe durch die Vertreter der IBSA 3:1.